Nur 2 von 20 Kindern der 80er Jahre können diese Dinge, die damals der letzte Schrei waren, identifizieren. Wie ergeht es dir?

Von: J. Scott Wilson
Bild: Shutterstock

Über dieses Quiz

Kennst du den Unterschied zwischen einem Atari 2600 und einem Sony Walkman, oder zwischen einem Haargummi und Hair Metal? Kannst du den Film "St. Elmo’s Fire – Die Leidenschaft brennt tief" von "Der Frühstücksclub" anhand nur eines Bildes unterscheiden? Wenn ja, dann hast du vielleicht das Zeug dazu, dieses Quiz über die 80er Jahre zu meistern!

Die Netflix-Serie "Stranger Things" erregte bei ihrer Premiere im Jahr 2017 große Aufmerksamkeit. Sie wies nicht nur talentierte Kinderschauspieler und eine fesselnde Handlung auf; die Zuschauer waren zudem fasziniert, wie gut die Serie die Essenz der 80er Jahre einfing. Doch trotz perfekter Garderobe und Dekorationen entspricht das, was man auf dem Bildschirm sah, nicht annähernd dem Original.

Die Kidz der 80er waren aus der Sicht der Popkultur äußerst erfolgreich. In Sachen Technologie waren die 80er Jahre das erste Jahrzehnt, in dem man Nintendo- und Sega-Genesis Games daheim spielen konnte. Die Trickfilme am Samstagvormittag waren besser als alle vorherigen: "Mein kleines Pony", "Transformers" und "Masters of the Universe" dominierten die Sendezeiten. Das Brat Pack war überall im Kino zu sehen und John Hughes zauberte das ganze Jahrzehnt Klassiker auf die Leinwand.

Und seien wir mal ehrlich... die Mode war noch nie so cool. Von Slouch Socken über Parachute Pants bis hin zu Haaren, die man mit Gel bis in den Himmel türmte, waren die 80er-Jahre-Trends voll krass.

Meinst du, dass du dich erinnern kannst, was in den 80er Jahren voll im Trend war? Nimm an unserem Quiz teil, um es zu beweisen!

Beinwärmer oder Wadenstulpen haben sich aus dem Aerobic-Trend entwickelt. Stell dir einfach mal Handschuhe für Waden vor ... wenn dir das gelingt.

Wer war in den 80er Jahren nicht wenigstens eine Zeitlang versessen auf den Zauberwürfel? Klar doch, wenn man erstmal herausgefunden hatte, wie man die Aufkleber entfernt, konnte man ihn in wenigen Minuten "knacken".

Senso schien ein einfaches Spiel zu sein: Die vier farbigen Lichter blinken nacheinander, anschließend versuchst du, das Muster zu kopieren. Der Spaß hörte dann auf, wenn die Blinkerei so schnell war, dass man anfing zu schielen.

Merlin war einer der ersten Versuche, ein Handheld-Computerspiel salonfähig zu machen. Er hatte eine Reihe von roten LEDs und ein paar Spiele. Das Gerät brauchte wahnsinnig schnell die Batterien auf.

Haargummis waren als Accessoire in den 80ern ein absolutes Muss. Es gab sie in zahllosen Farben und in der Regel trugen Mädchen diese zum Popper-Look und in übereinstimmenden Farben mit ihrer Clique.

Der Atari 2600 markierte den großen Wandel vom Videospiel in der Spielhalle zur Spielkonsole für Daheim. Die Grafiken waren absurd und schrecklich. Zudem waren die Spiele entweder urkomisch einfach oder völlig unmöglich.... dennoch wurden Millionen davon verkauft.

Pringles mischten die Snackwelt auf, als sie in den Verkaufsregalen auftauchten. Die Stapelchips werden in der Dose verkauft, um zu verhindern, dass sie zerbrechen. Es gibt sie mittlerweile in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen, einschließlich Ramen mit Huhngeschmack.

"Der Frühstücksclub" war DER Film für alle coolen Kids und Fans des Kultfilms von John Hughes. Einige von uns haben sich sogar absichtlich zum Nachsitzen verdonnern lassen, in der Hoffnung, solch einen coolen Club zu gründen.

Pudding-Eis am Stiel war das von Bill Cosby empfohlene Eis der Wahl für Mütter die genug davon hatten, Speiseeis-Flecken von den Autositzen zu entfernen. Sie waren in in den 80ern in jedem Gefrierschrank zu finden, um dann plötzlich wieder von der Supermarktregalen zu verschwinden.

Izod Hemden waren das absolute Muss für jeden lässigen Popper. Sogar Popper-Mädels trugen sie.

Man nehme eine ganz laute Gitarre einer Zeppelin-Coverband und füge ein paar Liter Haargel hinzu und schon hat man eine Hair Metal Band (auch Glam Metal Band). Es war stets ein Wunder, dass sich die langen Haare der Gitarristen nicht in den Gitarrensaiten verfingen.

In den 70er Jahren wurden Skateboards aus Holz gefertigt und hatten Metallachsen. In den 80er Jahren machten Plastikbretter mit Kunststoff-Achsen das Skateboard wendiger und die Verletzungen, die dadurch verursacht wurden, um einiges krasser.

M.C. Hammer trägt die Verantwortung für die Beliebtheit der Parachute Pants (z. Dt. Fallschirmhosen). Bonuspunkte, wenn du dir sie bei Chess King im Einkaufszentrum besorgen konntest!

Mit "St. Elmo’s Fire – Die Leidenschaft brennt tief" viel im Wesentlichen das letzte Mal der Vorhang für die Brat-Pack-Ära. Viele der Darsteller hatten mit Drogenmissbrauch, oder mit anderen Problemen zu tun und sie waren schließlich zu alt, um beim Publikum als Teenager durchzugehen.

Der Walkman revolutionierte die Bewegungskultur in den fitnessbesessenen 80er Jahren. Wir waren nicht mehr länger auf das Radioprogramm unseres Lieblingssenders beschränkt. Nun konnten wir beim Joggen den Pet Shop Boys zuhören, wann immer wir Lust hatten!

Beim Debüt von Pac-Man kam eine völlig andere Art von Videospiel in die Spielhallen. Es gab keine Explosionen, keine Raumschiffe und keine miese 3D-Grafik. Da gab es nur einen kleinen gelben Fleck, der durch ein Labyrinth marschierte... und dabei Millionen verdiente.

Die Kultur der 80er Jahre war von Fitness besessen und das führte natürlich zu einer Vielzahl von Geräten. Bei regelmäßigem Gebrauch versprach der Abdominizer einen Sechserpack ... aber nur, wenn man auch die Finger von den Pringles ließ.

Alles mögliche in der heutigen Fitnesswelt von Zumba bis CrossFit ist dem Aerobic zu verdanken. Es war der erste Fitnesswahn, der die Menschen ermutigte, sich in Gruppen zu treffen und zu trainieren.

Infomercials waren noch in den Kinderschuhen, als der Thigh Master zum Trainieren von Oberschenkeln auf dem Markt kam. Nun, sich eine halbe Stunde lang anzusehen, wie Suzanne Somers in einer PG-13 Werbesendung die Oberschenkel trainierte, machte Infomercials populär.

Die Geburt der Helikopter Eltern kann auf die Modeerscheinung zurückgeführt werden, die der 'Baby an Bord' Trend hervorbrachte. Bald tauchten Aufkleber mit Parodien auf, wobei "Kind im Kofferraum" wohl einer der lustigsten war.

Der Koosh-Ball war das perfekte passive und zugleich aggressive Spielzeug. Man konnte damit wie verrückt um sich werfen, ohne jemanden zu verletzen.

Atari 2600 war toll, solange es die Spielkonsole gab, aber Nintendo ließ Atari weit hinter sich. Es gab viel mehr Spiele und abgesehen von gelegentlichem Hyperventilieren, wenn das Spiel nicht laden wollte und man kräftig auf die Kontakte pusten musste, hatte man eine Menge Spaß.

Super Mario Bros. nahm den bescheidenen Klempner von Donkey Kong und gab ihm seine eigene Welt. Es gibt ihn immer noch, nachdem er in immer unterhaltsameren Formen von Plattform zu Plattform gezogen ist.

Der Radiorekorder war ein absolutes Muss für Musikfans der 80er Jahre. Die besten nannten sich Ghettoblaster und hatten zwei Kassettendecks und abnehmbare Lautsprecher.

Bone Fone war eine interessante, wenn auch kurzlebige Erfindung. Es handelte sich um einen flexiblen Lautsprecher, der über den Schultern hing und die Musik direkt in das Skelett leitete.

Der Moonwalk war Michael Jacksons Markenzeichen und es sah so einfach auf, wenn er ihn aufführte. Millionen von Vorstadtkinder, die versuchten den Moonwalk nachzuahmen, waren nicht so geschickt und verrenkten sich dabei die Knöchel.

Pastellhemden waren dank "Miami Vice" das absolute Muss. Don Johnson trug sie im Lagenlook, mit dem Bekleidungsgeschäfte dann doppelt so viele Hemden verkaufen konnten!

Paisleymuster waren zu Beginn auf Krawatten zu sehen, es wurden aber auch bald andere Artikel damit bedruckt, wie z. B. Hemden und Tapeten .... Paisleymuster finden sich natürlich auch in Prince's Villa im Paisley Park.

Wehe dem Spielzeugladen, dem diese Puppen während der Cabbage Patch Kids-Hysterie ausgingen. Großmütter konnten am Grabbeltisch im Supermarkt gnadenlos sein, wenn es darum ging, eine Puppe für ihre Enkelkinder zu sichern.

Bobber waren unter den albernsten Verrücktheiten der 80er Jahre. Es gab eine schwindelerregende Menge an Varianten, die tollsten hatten sogar batteriebetriebene Leuchten!

Obwohl sie kürzlich nochmal trendig waren, gab es in den 80er Jahren nichts Vergleichbares zur ersten Schlumpf-Hysterie. Schlumpf-Figuren konnte man überall kaufen und die Trickfilmserie am Samstagvormittag war ein Riesenerfolg.

Schnapp-Armbänder waren ein ziemlich harmloses Modeaccessoire: ein Metallstreifen umgeben von Stoff oder Vinyl, der bei Berührung um das Handgelenk schnappte. Die gleiche Prinzip wird jetzt auch bei Koozies Getränkekühlern verwendet.

In den 80er Jahren war jeder College-Pausenhof und Parkplatz mit Gruppen von Studenten übersät, die Hacky Sack spielten. Mit einem wendigen Fuß konnte man den Jonglierball für einige Zeit in der Luft halten.

Inlineskating war eine Mischung aus Eislaufen und Rollschuhlaufen. Mit Inlineskates konnte man viel schneller fahren, die Folge waren aber auch weitaus spektakulärere Verletzungen.

Die Swatch-Uhr war einer der wenigen 80er Jahre Trends, der eigentlich qualitativ gut war. Die Uhren waren preiswert, langlebig und attraktiv. Die Marke gibt es immer noch!

Wer wollte in den 80ern nicht gerne mal in der Haut von Ferris stecken? Seine Eskapaden gaben selbst dem nerdigsten Schüler Hoffnung auf ein besseres Leben.

Wenn du als Jugendlicher in der Vorstadt aufgewachsen bist und deine Eltern kein Geld für einen Mustang hatten, dann war der Fiesta die beste Option. Er war zwar nicht besonders attraktiv, aber er war langlebig, es passte erstaunlich viel rein und er verbrauchte wenig Sprit.

Dank Rockstars wie Jon Bon Jovi und Bruce Springsteen trugen die wirklich coolen und knallharten Typen ständig Stirnbänder. Natürlich kam das bei Bewerbungsgesprächen nicht so gut an.

Der Irokesenschnitt ging aus der Punk-Kultur hervor und war ein Haarschnitt, der ein Statement setzte. Konkret lautete diese Aussage: "Ich werde nie im Leben einen Job auf Führungsebene annehmen."

Jeans-Jacken waren ein weiteres Muss für alle jungen Rocker. Natürlich kamen sie nicht ohne jede Menge Aufnäher von Konzerten und Reisezielen aus. Und wenn du cool warst, dann hatte deine Jacke auch ein "Keine Panik!"-Abzeichen.

Ich hoffe, dass die Leute, die Ray Bans vertreiben, Tom Cruise einen saftigen Scheck geschickt haben. Dank "Lockere Geschäfte" wurde Ray Ban zur Sonnenbrille der Wahl für alle, die cool aussehen wollen.

Neonkleidung war eine der unglücklichsten Modeerscheinungen der 80er Jahre. Schillernde Shorts, neonleuchtende lila Hosen und grelle Hemden waren nur eine Auswahl all der Artikel, die uns gegen den Strich und gegen unseren guten Geschmack gingen.

Madonna war maßgeblich für die Malermützen-Manie verantwortlich. Sie trug in einigen Videos eine und bald trugen Leute solche Schirmmützen, die noch nie im Leben einen Eimer Farbe gesehen haben.

Mütter, die auf der Suche nach einem gesunden Imbiss für ihre Kinder waren, aber wohl nicht besonders gut lesen konnten, kauften tonnenweise Roll-Ups. Im Grunde genommen war es Wackelpudding in flacher Form, ohne erwähnenswerten Nährwert.

Der Erfolg von "Thriller" war absolut absurd, aber das Album etablierte Michael Jackson für immer als King of Pop. Das Titelvideo bestand aus einem dreiminütigen Song, einem Mini-Zombie-Film und einem schaurigen Vincent Price aus dem Off. Der Videoclip revolutionierte zu der Zeit den Musiksender MTV.

MTV debütierte mit "Video Killed the Radio Star" und die Buggles waren nicht weit davon entfernt, genau dies zu tun. Solange es Musikvideos gab, stellte MTV sie rund um die Uhr einer darbenden Jugend zur Verfügung.

Ohne erkennbaren Grund wurde in den 80er Jahren jede Jacke in Damenbekleidungsgeschäften mit Schulterpolstern versehen. Mit dem großen weißen Anzug von David Byrne im "Stop Making Sense"-Konzert der Talking Heads wurde die Mode auf die Spitze getrieben.

Members Only Jacken waren ein Muss für jeden Popper. Es handelte sich im Grunde um schlichte Windjacken mit Gummiband im Bund, dennoch wurden sie millionenfach verkauft.

Ein Freundschaftsarmband war ein erschwingliches und farbenfrohes Accessoire mit dem man einer Person zeigen konnte, wie wichtig sie einem ist. Zumindest fing es so an. Es dauerte nicht lange, bis verschiedene Popper-Cliquen ihre eigenen Farben verwendeten und das Armband zu einer Art Zeichen der Zugehörigkeit wurde.

Die California Raisins waren eine animierte Gesangsgruppe, die mit einer Reihe von Werbespots ihr Produkt bewarben. Sie waren amüsant, konnten aber nicht viel daran ändern, dass trockene Rosinen weitgehend ungenießbar sind.

Über HowStuffWorks Play

Was weißt du alles über Dinosaurier? Was ist eine Oktanzahl? Und wie verwendet man korrekt ein Substantiv? Zum Glück gibt es HowStuffWorks Play, um all das herauszufinden. Unsere preisgekrönte Website bietet zuverlässige, leicht verständliche Erklärungen über die Funktionsweise dieser Welt. Von lustigen Quizfragen, die Spaß machen, über überzeugende Fotos bis hin zu faszinierenden Auflistungen – HowStuffWorks Play bietet für jeden etwas. Ob wir dir nun erklären, wie Dinge funktionieren, oder dir Quizfragen stellen, das Leben zu erforschen soll immer Freude bereiten! Und weil Lernen Spaß macht, bist du bei uns genau richtig!

Weitere Quizze erkunden